Seite auswählen

Kokosöl für die Haut: Erfahrungen, Anwendungen und Wirkung

KOPFSACHE / Blog / Körper / Kokosöl für die Haut: Erfahrungen, Anwendungen und Wirkung

von Henning | 26. Januar 2018

Lesezeit: 7 Minuten

Kategorie: Wissen: dein Körper, Quick Wins für den Körper

Zusammenfassung: Natives Bio Kokosöl ist hervorragende Naturkosmetik zur Feuchtigkeitspflege der Haut. Als Wundermittel gegen unreine Haut oder Falten solltest du es aber nicht kaufen. Wir empfehlen zentrifugiertes Bio Kokosöl zur Anwendung.

“Das beste Kokosöl der Welt”

Auf unserer 6-monatigen Suche nach dem besten Kokosöl der Welt sind wir zu echten Experten in der Anwendung von Kokosöl geworden. Besonders überrascht waren wir von der Anwendbarkeit als natürliches Hautpflegemittel. Zu Beginn waren wir noch skeptisch, ob Kokosöl wirklich unsere trockene Haut bekämpfen kann, schnell wurden wir eines Besseren belehrt. In diesem Artikel möchten wir unsere Erfahrungen mit dir teilen und dir Tipps für die Anwendung geben. Weiter werden wir klären welches Kokosöl besonders gut für deine Haut ist und wie du die unterschiedliche Wirkung testen kannst.

Unsere Erfahrungen mit Kokosöl für die Haut

In Thailand, der ersten Station unserer Reise, sind wir erstmals auf Kokosöl zur Körperpflege aufmerksam geworden. Dort ist das Kokosöl flüssig, da die Außentemperatur beständig über 25 ºC liegt. Das flüssige Kokosöl kann ohne weiteres erwärmen ganz einfach auf der Haut verrieben werden.

Flüssiges Lumlum Bio Kokosöl in Thailand

In Thailand haben wir auch gelernt, dass speziell Japaner und Koreaner große Mengen Kokosöl als Naturkosmetik importieren. Diese achten darauf, dass das Kokosöl aus Zentrifugen-Herstellung stammt. Denn dieses ist ergiebiger, zieht besser auf der Haut ein und riecht nur sehr dezent nach Kokos. Die Japaner mögen den starken Geruch von kalt gepresstem Kokosöl nicht.

Interessiert haben wir begonnen, mit Kokosöl auf unserer Haut zu experimentieren. Es wurde uns empfohlen, speziell die besonders trockene Haut an den Ellenbogen oder Knien täglich einzureiben. Schon bei der ersten Anwendung hat das Kokosöl die ausgetrocknete Haut wieder geschmeidig gemacht.

Bis heute haben wir viele gute Erfahrungen mit Kokosöl gesammelt und verwenden es praktisch täglich. Speziell unsere Lippen freuen sich über den Feuchtigkeitsspender in der trockenen Winterluft.

Ich liebe es, Naturprodukte zu verwenden. Beim Kokosöl hat mich aber immer der starke Geruch und der ölige Film auf der Haut gestört. Seitdem wir das super frische & zentrifugierte Kokosnussöl gefunden haben, brauche ich kaum noch andere Kosmetikprodukte!

Jamila

Co-Founder, KOPFSACHE

Wir haben den Vergleichstest zwischen zentrifugiertem und kaltgepressten Kokosöl gemacht. Seitdem sind wir von Ersteren überzeugt. Aber dazu jetzt mehr im Test.

Kokosöl für die Haut – der Test

Schon früh stellte sich uns die Frage: Welches Kokosöl ist besser für die Haut geeignet? Das Zentrifugierte oder das Kaltgepresste. Unterscheiden sich die beiden Öle in der Wirkung? Womit cremen wir uns lieber ein?

Die gleiche Menge auf den Unterarmen verteilt, zeigt sich ein klares Bild. Das zentrifugierte Öl ist deutlich ergiebiger. Bedeutet, du benötigst weniger Kokosöl und dein Vorrat reicht länger.

Dann fällt auf, dass zentrifugiertes Kokosöl schneller und rückstandslos auf der Haut einzieht. Bei der kalt gepressten Alternative bleibt ein öliger Film auf der Haut zurück.

Zu guter Letzt unterscheiden sich beide Kokosöle im Geruch. Das zentrifugierte ist deutlich milder mit einer kaum wahrnehmbaren Kokosnote. Das Kaltgepresste hingegen riecht, hervorgerufen durch die Trocknung, deutlich stärker.

Unser klarer Favorit ist somit das zentrifugierte KOPFSACHE Kokosnussöl.

Kokosöl auf der Haut – Wirkung

Die Wirkung von Kokosöl auf der Haut wird oft kontrovers diskutiert. Von der Beseitigung unschöner Falten und Cellulite bis hin zum Hausmittel gegen Akne und Pickel. Grade in Sachen Pickeln und Akne wird stets auf die in Kokosöl enthaltenen Laurinsäure verwiesen. Dem Abbauprodukt der Laurinsäure, Monolaurin, wird Studien zufolge eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben. Darüber hinaus gehen einige Wissenschaftler davon aus, dass Monolaurin auch Bakterien, Vieren und Pilze bekämpfen kann.

Diese Aussagen sind unserer Meinung nach jedoch mit Vorsicht zu genießen. Die Studien wurden stets unter Laborbedingungen und mit konzentrierten Wirkstoffen durchgeführt. Deshalb kannst du keinesfalls von einer Allgemeingültigkeit ausgehen.

Wir als KOPFSACHE Team haben viel ausprobiert und sind von Kokosöl als Creme zur Körperpflege überzeugt. Als Wundermittel bezeichnen wir es aber nicht. Hier noch einmal die Hautwirkungsweisen, die Kokosöl auf der Haut zugeschrieben werden:

Kokosöl gegen trockene Haut

Kokosöl gegen trockene Haut

Die verschiedenen Fettsäuren ziehen schnell auf der Haut ein und spenden deiner Haut lang anhaltend Feuchtigkeit. Viele asiatische Kulturen verwenden Kokosöl schon seit Jahrhunderten zur Körperpflege. Bei wiederholter Anwendung macht Koksöl deine Haut sanft und geschmeidig. Wir benutzen Kokosöl im Winter auch als natürlichen Lippenbalsam.

Kokosöl gegen Falten

Kokosöl gegen Falten

Viele Leser berichten über die Minderung von Hautfalten nach der Anwendung von Kokosöl. Wissenschaftlich haben wir keine Anhaltspunkte gefunden, die dies bestätigen könnten. Als KOPFSACHE Team sind wir hier skeptisch, ob sich wirklich eine langlebige Wirkung beweisen lässt.

Kokosöl gegen Cellulite

Kokosöl gegen Cellulite

Mit der Wirkung von Kokosöl gegen Cellulite haben wir glücklicher Weise keine Erfahrung. 🙂 Persönlich glauben wir nicht daran, dass Kokosöl allein Cellulite verhindern kann. Vielmehr sind wir der Überzeugung, dass eher eine ausgewogene Ernährung und ausreichend sportliche Aktivität der Weg zum Ziel sind. Kokosöl kann hier bestenfalls indirekt als Sportlernahrung wirken. Vor langen Ausdauereinheiten nehme ich gern einen Esslöffel voll pur ein. Die mittelkettigen Fettsäuren des Kokosöls werden von deinem Körper sehr schnell zu Energie umgesetzt. So hast du genug Energie zur Verfügung um deinen Körper zu stärken und lästige Festpolster abzubauen.

Kokosöl gegen Akne, unreine Haut und Pickel

Kokosöl gegen Akne, unreine Haut und Pickel

Die Wirkung von Kokosöl gegen Akne und Pickel ist leider ebenfalls strittig. Befürworter verweisen wiederum auf die entzündungshemmende Wirkung der Laurinsäure (Monolaurin). So soll bei wiederholtem Eincremen der betroffen Stellen schnell Linderung eintreten. Die durch Endzündungen hervorgerufen Pickel würden bekämpft und die Haut würde wieder strahlend rein.

Auf der anderen Seite vertreten viele die Meinung, dass speziell bei fettigen Hauttypen eine Behandlung der Haut mit Kokosöl kontraproduktiv ist. Die schon mit Fett verstopften Poren würden sich, durch das Auftragen von weiterem Fett, schneller entzünden als ohne Behandlung.

Wir von KOPFSACHE versuchen auch hier einen vernünftigen Mittelweg zu finden. Zur Vermeidung von Pickeln empfehlen wir eine ausgewogene Ernährung und eine gründliche Körperpflege. Auch bei der Verwendung von Kokosöl gegen Akne empfehlen wir lieber einen Hautarzt aufzusuchen.

Kokosöl gegen Hautpilz

Kokosöl gegen Hautpilz

Wie weiter oben bereits erwähnt, attestieren manche Studien Kokosöl eine Wirkung gegen Pilzerkrankungen auf der Haut. Auch hier wird auf die Laurinsäure abgestellt. Berichten zufolge nimmt die Erkrankung mit Hautpilz nach mehrtägigem Eincremen ab oder lässt sich sogar ganz beseitigen.

Persönlich sind wir auch hier skeptisch. Vielleicht kannst du einer Erkrankung vorbeugen, wenn du dich täglich mit Kokosöl eincremst. Für das richtige Mittel nach Ausbruch einer Pilzerkrankung solltest du deinen Hausarzt konsultieren.

Kokosöl Anwendung auf der Haut

Die Anwendung von Kokosöl auf der Haut ist einfach. Entnehme mit einem Löffel etwas Kokosöl aus dem Glas und verreibe es langsam. Je nach Temperatur ist dein Kokosöl fest oder flüssig. Je kälter es ist, umso härter ist dein Kokosöl (bei 25 ºC wird es flüssig). Deshalb dauert das Eincremen mit Kokosöl im Winter etwas länger. Das Kokosöl schmilzt auf Grund deiner Körpertemperatur allerdings schnell. Das auf deiner Haut schmelzende Öl lässt sich so gleichmäßig verteilen. Beginne mit kleinen Mengen, denn gerade zentrifugiertes Kokosöl ist sehr ergiebig. Deine Haut kann nur eine begrenzte Menge aufnehmen. Nimmst du zu viel, kann es zu unschönen Fettflecken auf deiner Kleidung kommen. Gerade im Winter empfehlen wir dir Kokosöl nach dem Duschen anzuwenden. Denn die Haut trocknet im kalten Winterwetter schnell aus, Kokosöl kann deine Haut vor dem Austrocknen schützen.

Top 10 Kokosöl Haut-Anwendungen

KOPFSACHE Quick Tipp: 10x Kokosöl für deine Haut

  1. Deine natürliche Gesichtscreme.
  2. Deine natürliche Body Lotion, vor allem in trockenem Klima.
  3. Gezielte Anwendung bei trockenen Ellbogen oder Knien.
  4. Pflegende Handcreme, zum Beispiel über Nacht.
  5. Leckerer Lippenbalsam.
  6. For her: Make-up Entferner.
  7. For her: Primer vor Auftragen der Foundation.
  8. For him: natürliches After Shave.
  9. For everybody: entspannendes Massage Öl.
  10. Nährende und milde Hautpflege für Babys.

Welches Kokosöl für die Haut kaufen?

Welches Kokosöl ist das Beste für deine Haut? Natürlich ist das eine Geschmacksfrage und jedem Selbst überlassen. Wir verwenden nur noch das zentrifugierte KOPFSACHE Kokosnussöl. Denn gegenüber herkömmlichem kalt gepresstem Kokosöl hat es gleich mehrere Vorteile.

Icon Informationsbox Zentrifugiertes Kokosoel

Niemals gehärtetes Kokosöl zur Hautpflege kaufen. Gehärtetes Kokosöl wurde bei der Herstellung chemisch bearbeitet. Es wird nicht mehr bei 25ºC flüssig, daher ist es unbrauchbar für die Anwendung auf der Haut. Dein Öl sollte auch nicht gedämpft oder desodoriert sein. Verwende nur natives Bio Kokosöl.

Zum einen ist es deutlich ergiebiger. Bedeutet, du brauchst weniger von dem nativen bio Produkt und hast länger etwas von deinem Kauf. Darüber hinaus riecht es kaum nach Kokos. Verwendest du kalt gepresstes Öl, riechst du schnell nach Raffaello. Bei der Anwendung von kalt gepresstem Kokosöl ist bei uns oft ein öliger Film auf der Haut zurückgeblieben. Das KOPFSACHE Kokosnussöl zieht hingegen schnell und restlos auf der Haut ein.

Falls du du dich dennoch lieber mit kalt gepressten Kokosöl eincremen möchtest, können wir dir unseren Kokosöl kaufen Beitrag empfehlen. In unserem Vergleichstest, unter den Handelsmarken, hat das dm Koksöl mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis gewonnen. dm kauft jedoch nur bei grossen Industrieherstellern ein. Für faire Arbeitsbedingungen im Ursprungsland empfehlen wir daher einen Hersteller mit Fair Trade Kooperation, wie die Ölmühle Solling

Schlusswort Kokosöl für die Haut

Reines, natives Kokosöl ist ein hervorragendes Hautpflege-Produkt. Es spendet Feuchtigkeit und macht deine Haut sanft und geschmeidig. Bio Kokosöl ist günstige Naturkosmetik, mit der du dir viele teure Hautcremes sparen kannst. Als Wundermittel gegen Cellulite, Pickel, und Akne wollen wir es dir aber nicht empfehlen. Auch wenn es Erfahrungsberichte gibt, die eine Wirksamkeit nahelegen, vertreten wir bei KOPFSACHE gegenüber alternativen Heil- und Wundermitteln stets eine konservative Haltung. Wir würden uns freuen, wenn du als Kokosöl-Fan den Vergleichstest mit zentrifugiertem Kokosöl machst und deine Erfahrungen in den Kommentaren mit uns teilst.

Jeder Beitrag auf Kopfsache beabsichtigt, dich deinem vollen Leistungspotenzial näher zu bringen. Wir teilen Wissen, Erfahrungen und Perspektiven – du entscheidest, was für dich funktioniert. Um stetig besser zu werden, freuen wir uns richtig über deine Ideen und Feedback, vielleicht als Kommentar hier unten, oder hier, und bei Facebook ist auch super.

Share This

Mit der Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Keine Sorge, die sind auch mit Kokosnussöl. 🍪 Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen